Monolith kommt nicht auf Temperatur

Einer der vielen Vorzüge eines Keramik-Ei´s besteht darin, dass man die Temperatur im Inneren des Geräts nahezu gradgenau einstellen bzw. regulieren kann. 
Du brauchst mehr oder weniger Grade im Monolith oder möchtest die Hitze über einen längeren Zeitraum hinweg konstant halten? Ist alles kein Problem! Mit Wissen und ein wenig Übung lassen sich dank der exakten Temperatursteuerung alle Gericht perfekt im Keramik-Ei zubereiten. 
Nachstehend erfährst du, wie du mit dem Monolith zum Grillmeister wirst!


Du hast deinen Monolith angezündet und den Deckel vorschriftsmäßig nach ca. 15 Minuten geschlossen? Dann wird dein Keramik-Ei ab diesem Moment aufgeheizt. Du kannst die Temperatur in dem Gerät anschließend auf einfache Weise selbst senken, erhöhen oder konstant halten. 
Kommt das Gerät nicht auf Temperatur, kannst du ganz leicht Abhilfe schaffen. Die Temperatursteuerung beim Monolith ist reine Übungssache, nach einigen Anwendungen wirst du merken, dass du ein Gespür dafür entwickelst. Die Regulierung der Hitze basiert auf dem feinen Zusammenspiel zwischen den Löchern im Einstellrad des Abluftventils im Keramik-Deckel und dem Lüftungsschieber in der Keramik-Basis. Mit dem Einstellrad stellst du die Temperatur fast gradgenau ein, mit dem Lüftungsschieber legst du den Temperaturbereich sowie die Obergrenze fest. 
Nachfolgend einige Tipps und Tricks, wie du deinen Monolith auf Idealtemperatur bringst und damit leckere Gerichte zaubern und deine Gäste in Erstaunen versetzen kannst.


Temperatur senken, erhöhen oder konstant halten

Mithilfe des Abluftventils steuerst du die im Keramik-Ei befindliche Sauerstoffmenge. Je mehr Sauerstoff, desto mehr Glut, je mehr Glut, desto höher ist die Temperatur im Monolith. Dasselbe gilt auch für den entgegengesetzten Vorgang: Je weniger Sauerstoff zugeführt wird, desto niedriger ist die Temperatur im Inneren des Geräts. 

  • - Wenn du die Temperatur in deinem Keramik-Ei erhöhen möchtest, sorgst du für eine erhöhte Luftzufuhr, indem du die Löcher im Einstellrad weiter öffnest. 
  • - Möchtest du die Temperatur im Monolith hingegen senken, reduzierst du die Sauerstoffzufuhr, indem du die Löcher im Einstellrad etwas mehr schließt.
  • - Willst du die Temperatur in dem Gerät allerdings konstant halten, schließt du das Abluftventil, achtest aber darauf, dass die Löcher im Einstellrad geöffnet sind (ganz oder teilweise, je nach benötigter Temperatur). 

Beispiele für die Temperaturregulierung

Du möchtest beispielsweise Röstkartoffeln, Knollengemüse, Spareribs oder Hähnchen grillen und benötigst dafür eine Temperatur zwischen 60 und 150 Grad? Öffne die Löcher im Einstellrad und des Lüftungsschiebers einen Spalt breit.

Du möchtest Fisch, Schweinefilet, Würstchen, Lamm oder eine Entenbrust im Keramik-Ei zubereiten und benötigst dafür eine Temperatur zwischen 150 und 220 Grad? Öffne die Löcher im Einstellrad zu drei Vierteln und den Lüftungsschieber einen Spaltbreit.

Du möchtest ein Ribeye-Steak, Schalentiere oder Obst grillen und benötigst dafür eine Temperatur zwischen 200 und 230 Grad? Öffne die Löcher im Einstellrad vollständig und den Lüftungsschieber um ein Viertel.


Einfluss vom Monolith-Deckel und -Zubehör auf die Temperatur

Wir empfehlen dir, den Deckel des Keramik-Eis beim Grillen möglichst geschlossen zu halten. Auf diese Weise kann die Luft im Inneren des Geräts optimal zirkulieren, und das Fleisch, Gemüse oder andere Beilagen werden gleichmäßig gegart. Darüber hinaus vermeidest du, dass das Dichtungsmaterial an den Rändern des Deckels und der Basis verbrennt. Zudem wirkt sich ein geschlossener Deckel positiv auf die konstante Temperatur im Monolith aus. 
Du brauchst aber keine Sorge zu haben, dass die Temperatur im Keramik-Ei zu stark abkühlt, wenn du den Deckel einmal öffnest. Es gelangt dabei nämlich zugleich auch mehr Sauerstoff an die Holzkohle, wodurch die Hitze neu entfacht und der Temperaturverlust augenblicklich wieder ausgeglichen wird.
Aber Achtung: Aus Sicherheitsgründen solltest du den Deckel, vor allem bei höheren Temperaturen, langsam und in zwei Schritten öffnen. Heb ihn zunächst circa fünf Zentimeter an, sodass der Monolith einige Sekunden lang kalte Luft hineinlassen und heiße Luft hinausblasen kann. Erst dann öffnest du den Deckel vollständig. So vermeidest du die Entstehung einer Stichflamme und riskierst keine Verletzungen.
Die Temperatur im Keramik-Ei wird auch durch den Einsatz und das Entfernen von Zubehörteilen beeinflusst - das gilt vor allem dann, wenn sie nicht von Anfang an miterhitzt werden. Als Beispiel wäre der Pizzastein für die Zubereitung von Pizza, Tartes, Quiche oder Brot zu nennen. Setzt du diesen kalt in das Keramik-Ei, sinkt die Temperatur im Inneren des Geräts leicht. Wenn du für die Zubereitung des Gerichts mehr Grad brauchst, änderst du wieder die Luftzufuhr, wie bereits beschrieben - damit heizt sich der Pizzastein wieder auf und ist bereit für den Einsatz (achte darauf, dass der Pizzastein nicht zu kalt ist, damit er keine Risse durch einen Temperatursprung erhält).


Du benötigst noch mehr Infos, Anleitungen oder Vorschläge zu deinem Monolith Keramik-Ei? Hier findest du alles, was du brauchst. 

Bestseller
Auslaufhahn für 10-Liter-Kanister
verfügbar
BBQ Guru Garraum Temperatursonde 1,20m
verfügbar